Über uns – wer wir sind, was wir anstreben

In eigener Sache:

Es gibt personelle Veränderungen beim Informationsnetzwerk Homöopathie:
Ab sofort (17.04.2020) übernimmt Prof. Dr. Jutta Hübner, Universität Jena, von Dr. Natalie Grams die Funktionen der Leiterin und Sprecherin. Dr. Grams beendet damit ihre aktive Tätigkeit im INH.
Prof. Dr. Hübner stellt sich hier vor.


Das einleitende Bild zeigt hochgereckte Hände, die Zusammengehörigkeit in einer gemeinsamen Sachen symbolisieren sollen.

Wir setzen uns für eine ehrliche Medizin und für faire Aufklärung über Homöopathie ein. Denn nur vollständige und richtige Informationen sind die Grundlage für Ihre Wahl und Ihre eigenverantwortliche Entscheidung als Patientin und Patient – für oder gegen die Homöopathie. Wir wollen Ihnen diese Wahl nicht nehmen, im Gegenteil: wir wollen dazu beitragen, dass Sie diese informiert und verantwortlich treffen können.

Wir sind nicht einfach „gegen Homöopathie“, wir haben ein positives Ziel: Wir sorgen uns um Ihre Gesundheit und auch um die Redlichkeit innerhalb der Medizin. Wir möchten nicht, dass falsche Behauptungen über die Homöopathie Sie verunsichern und Ihnen und Ihren Kindern schaden können.

Das Informationsnetzwerk Homöopathie ist ein themenbezogener freier Zusammenschluss von über 60 Experten unterschiedlicher fachlicher Ausrichtung, Biografie und Weltanschauung. Sie vereint die Absicht, zu den massiven Fehlinformationen zur Homöopathie in der Öffentlichkeit mit sachlicher und fundierter Aufklärung ein Gegengewicht zu schaffen. Jeder von uns hat Erfahrung mit Homöopathie – sei es auf der Anwender- oder Kritikerseite oder beides.

Wir wollen nicht länger dazu schweigen, …

    • dass Patienten falsch oder unzureichend informiert werden und falschen Heilsversprechen Glauben schenken, die zu gesundheitlichen Schäden führen können;
    • dass Forschung gutgeheißen wird, die keinerlei Auswirkung auf die homöopathische Behandlungspraxis hat – und die nur dem einen Zweck dient, dem Patienten vorzugaukeln, die Homöopathie hätte ein solides wissenschaftliches Fundament und man wäre etwa nahe daran, einen Nachweis zu finden, dass bloße Zuckerkugeln gezielte Wirkungen entfalten können;
    • dass angehende Ärzte auf Universitäten pseudowissenschaftliche Inhalte wie die Repertorien und das im Widerspruch zur Physik stehende Prinzip der Potenzierung lernen. Dass wir also eine Generation Ärzte ausbilden, von der wir gar nicht mehr wissen, ob sie überhaupt weiß, dass Homöopathika Placebos sind;
    • dass Bauchgefühl und saubere wissenschaftliche evidenzbasierte Methodik als gleichberechtigte Nachweisverfahren zur Bestimmung des Risiko-/ Nutzenverhältnisses medizinischer Verfahren dargestellt sowie bloße Meinungen und Wunschvorstellungen  als gleichwertig zu wissenschaftlicher Methodik und Faktenlage präsentiert werden.

Transparenzerklärung

Wir sind unabhängig und werden von keiner öffentlichen, gewerblichen oder privaten Organisation, Gruppe oder Einzelperson für unsere Tätigkeit im INH bezahlt. Kleinere Fördermittel werden ausschließlich zur Deckung von Sachausgaben verwendet, beispielsweise für laufende Kosten unserer Server oder das Drucken von Informationsmaterial. Wir sind ehrenamtlich tätig und bestreiten die Kosten für diese Tätigkeit aus eigenen Mitteln. Keine Person erhält irgendeine Vergütung für seine/ihre Tätigkeit im INH. Initiiert wurde das INH durch Dr-Ing. Norbert Aust. Bis zum Frühjahr 2020 wurde es von Dr. med. Natalie Grams geleitet, ihre Nachfolgerin ist Prof. Dr. Jutta Hübner. Neben Prof. Hübner sind Dr.-Ing. Norbert Aust und Dr. med. Christian Lübbers Sprecher des INH.

Als Gremium der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V. (GWUP) sind wir dieser aus organisatorischen Gründen angegliedert, jedoch von ihr unabhängig und es besteht keine Notwendigkeit einer Mitgliedschaft. Einige von uns sind GWUP-Mitglieder, andere nicht. Wir werden in unserer Arbeit, die wir als Beitrag zum aktiven Verbraucherschutz verstehen, auch vom Deutschen Konsumentenbund unterstützt.

Wir fühlen uns einer sachlichen und auf nachprüfbaren Fakten basierenden Argumentationsweise verpflichtet. Auch Menschen, die unsere Sichtweise nicht teilen, insbesondere bei gegenteiliger Ansicht, begegnen wir mit persönlichem Respekt und der gebührenden Achtung, auch wenn dies umgekehrt nicht der Fall sein sollte.

Wir stehen Ihnen gern für Fragen zur Verfügung! Nutzen Sie die im Impressum angegebenen Kontaktmöglichkeiten oder schreiben Sie uns gern direkt unter info@netzwerk-homoeopathie.info.


Einige Empfehlungen zu homöopathiekritischen und weiterführenden Büchern und Blogs, zumeist von unseren Mitgliedern, finden Sie hier.

Mehr zu unserer Position finden Sie in unserer Freiburger Erklärung zur Homöopathie.

Informationen über sonstige Projekte des INH bieten wir hier an.

Eine Liste mit unseren Unterstützern finden Sie hier.


Wir freuen uns, dass Sie sich beim INH informieren wollen! Herzlich willkommen!

Im Namen des INH

Prof. Dr. Jutta Hübner,
Leiterin und
Sprecherin des INH
Dr. Ing. Norbert Aust,
Initiator und
Sprecher des INH
Dr. Christian W. Lübbers,
Sprecher des INH
Udo Endruscheit
Sprecher des INH
Mehr zu Prof. Dr. Jutta HübnerMehr zu Dr. Ing. Norbert AustMehr zu Dr. Christian W. LübbersMehr zu Udo Endruscheit
Top
Datenschutz
Wir, GWUP e.V. (Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e. V.) (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Wir, GWUP e.V. (Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e. V.) (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.